Zukunft ist Jetzt!

Das AKiJu-Curriculum als Kurs an Ihrer Schule/ Einrichtung!

In diesem Kursformat beginnen Sie oder vertiefen Sie die eigene Achtsamkeitspraxis. Darauf aufbauend üben Sie im Austausch mit den anderen Teilnehmenden erste Achtsamkeitsübungen für Kindern und Jugendlichen ein. Dieses 16-Stunden Curriculum lässt sich individuell auf den Bedarf Ihrer Einrichtung anpassen. Darüber hinaus bietet das Curriculum einen ersten Schritt in Richtung „achtsame Schule“.

Wie hilft Achtsamkeit Kindern und Jugendliche?

Kinder und Jugendlichen (KiJu) werden durch das Erlernen der Achtsamkeit in ihren sozialen und emotionalen Kompetenzen gestärkt.

Dabei zeigt sich, unter anderem, die Stärkung von

  • Aufmerksamkeitsregulation
  • Konzentration
  • Emotionsregulation (zum Beipiel Umgang mit Ängsten)
  • Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Mitgefühl für sich selbst und andere

Warum richtet sind das Angebot an pädagogisches Fachpersonal und nicht direkt an Kinder und Jugendliche?

„Achtsame Schule“ braucht vor allem „achtsame Lehrende“,

denn Lehrende, Erziehende und andere Berufsgruppen, die mit Kindern und Jugendlichen (KiJu) arbeiten, haben einen enormen Einfluss:

  • durch die Bedeutung, die sie im Leben der KiJu einnehmen
  • durch die regelmäßige und oft längerfristige Begleitung
  • durch ihre Vorbildrolle

Wenn Menschen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, die eigene, achtsame Haltung schulen, zeigt das Wirkung für die Person selbst, als auch im Klassengefüge!

  • Sie können mit dem erlebten Stress in Schul-/Arbeitsalltag besser umgehen.
  • Herausfordernde Augenblicke und anstrengende Phasen werden durch eine geschulte Selbstregulation besser bewältigt.
  • Eigene Belastungsgrenzen werden frühzeitig erkannt und entsprechende Maßnahmen zur Entschleunigung getroffen.
  • Insgesamt ergibt sich dadurch mehr Raum für bewusste Beziehungsgestaltung mit KiJu.
  • Eine bessere Beziehungsgestaltung und reduzierter Stress tragen zu einer ruhigeren und besseren Lernatmosphäre bei. 
Der Schneeball-Effekt!
Ein/e Lehrende erreicht in ihrem Berufsleben viele KiJu! Also mit einem einzigen Kurs für pädagogisches Personal, wird ein vielfaches an Kinder und Jugendlichen erreicht, als wenn der gleiche Kurs für Kinder und Jugendliche direkt stattfinden würde.

Wie ist das Curriculum entstanden?

2021 gab es durch die Bundesregierung einen zwei Milliarden Euro Fördertopf, um nach Corona Kinder und Jugendliche zu stärkenDas Aufholpaket. Der Deutschen Kinder und Jugendstiftung hat mit 100 Millionen Euro in dem Programm Auf!leben- Zukunft ist Jetzt verschiedene Projekte gefördert. Der AKiJU e.V. reichte ebenfalls einen Projektantrag ein und wurde in der Kategorie „Qualifizierung“ angenommen. Für das Projekt, wurde ein eigenes Curriculum auf die Beine gestellt, welches pädagogische Fachkräfte dazu befähigen soll, Achtsamkeit durch ihre eigene Haltung aber auch in Form von Übungen in den Klassenraum, die KiTa oder andere Einrichtungen zu bringen. Bei der Entwicklung des AKiJu-Curriculums haben mitgewirkt: Alexandra Andersen, Martina Aßmann, Günter Hudasch, Jana Hudasch, Antje Miksch, Carola Pachunke, Selma Polat-Menke, Ulrike Steinmann und Vera Kaltwasser.

Mit über 80 Kursen wurden über 1000 Pädagogische Fachkräfte erreicht. Ich selbst habe meinen Kurs im März/ April 2022 gehalten. Das Projekt wurde wissenschaftlich von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg begleitet. 

Sobald ich Kenntnis über die Veröffentlichung der Ergebnisse habe, verlinke ich hier den Artikel. Bis dahin gibt es in meinem Podcast eine kleine Zusammenfassung: #134 Achtsamkeit mit Kindern & Jugendlichen – Evaluation des AKiJu-Curriculums – Ein Projekt des Programms Auf!Leben der deutschen Kinder- und Jugendstiftung

Mehr über das Projekt können Sie auch hier erfahren: AUF!leben (akiju.de)

Hören Sie doch gerne einmal in diese Podcastfolge hier unten des Projekts rein. Hier geht es zum gesamten Podcast des Programms Auf!leben.

Auf dem Weg zur "achtsamen Schule"

Der Bezeichnung „achtsame Schule“ bedeutet viel mehr, als nur dass Schülerinnen und Schüler (SuS) zum Beispiel Atemübungen lernen.

„Achtsame Schule“ bedeutet:

Ein Miteinander, das geprägt ist von…

  • Wertschätzung und Akzeptanz,
  • Mitgefühl,
  • Nachhaltigkeit,
  • Kreativität und 
  • einer Gemeinschaft, die für Teilhabe und Teilgabe gestaltet und pflegt.
Das AkiJu-Curriculum, kann ein erster Schritt dahin sein, die so notwendigen Veränderungen in unserer Gesellschaft anzustoßen, indem sie bei den Erwachsenen von Morgen ihren Anfang nimmt.

Da hört es aber nicht auf! Um Veränderung und die unterstützenden Prozesse nachhaltig zu etablieren, empfiehlt es sich den Prozess begleiten zu lassen. Dabei unterstütze ich gerne! In Zusammenarbeit mit AKiJU e.V. entwickelt sich gerade ein Netzwerk, dass deutschlandweit unterstützt, Wissen und Erfahrung teilt und damit entscheidend zu der Entwicklung einer achtsamen Schulkultur beiträgt.

In dem Artikel der ZEIT werden Möglichkeiten und Hoffnungen eines achtsamen Ansatzes innerhalb der Schulkultur insbesondere im Hinblick auf eine zunehmend digitale Welt aufgegriffen Achtsamkeit – eine analoge Antwort in digitaler Zeit. 
Achtsamkeit für pädagogisches Fachpersonal

Inhalt des Kurses

In dem 16-Stunden Curriculum gibt es neben der Informationsvermittlung, vor allem das wichtige Element der Selbsterfahrung von Achtsamkeit. Denn die eigene Achtsamkeit ist eine notwendige Voraussetzung für die Weitergabe der Achtsamkeitspraxis an andere. Außerdem wird zu zweit, in Kleingruppen oder im Plenum reflektiert und das Anleiten der Übungen ausprobiert. Des Weiteren gibt es Aufgaben für die Woche, mit der Empfehlung des täglichen Übens im (Schul-)alltag: Sowohl und vorerst das Üben der eigenen, achtsamen Haltung als auch das Anleiten der Übungen für KiJu.

Die Inhalte im Überblick:

  • Psychoedukation zu Stress und Umgang mit Stress
  • Erfahrung und Üben von Achtsamkeit
  • Achtsamkeitsübungen für Kinder und Jugendliche
  • Transfers in den Arbeits-/Schulalltag
  • Stärkung der Schulgemeinschaft/ Einrichtungsteams
  • Verbundenheit und Selbstfürsorge
  • Resilienz stärken
Kursmaterial: 
  • Audio-Übungen als mp3 zum download
  • eine digitale Lernplattform
  • Handbuch für Teilnehmende als pdf
  • Werkzeugkoffer der Achtsamkeitsübungen für KiJu als pdf
  • Austausch auch zwischen den Sitzungen im eigenen Community-Bereich der Lernplattform (falls gewünscht)
  • weiterführende Links und Empfehlungen

Kursformate

Je nach Bedarf und Wünschen der Einrichtung/Schule sind folgende Formate möglich:

  • online oder in Präsenz (auch Mischung aus beidem)
  • 16 Stunden über 6 bis 8 wöchentliche Termine, aber auch zum Beispiel als Ganztagesfortbildung mit zwei Fortbildungstagen möglich
Ein Gespräch zur Information und Orientierung:
Die einzelnen Umsetzungsmöglichkeiten, die Vor- und Nachteile und auch eine mögliche weitere Begleitung, können wir gerne unverbindlich und kostenfrei besprechen. Das Gespräch hat das Ziel, dass Sie eine gute, informierte Entscheidung treffen können.
Senden Sie gerne eine Gesprächsanfrage an: katja.fleck@outlook.com

Was kostet der Kurs und auch eine weitere Begleitung?

Die Kosten sind sowohl von Format und Länge des Kurses abhängig, der Teilnehmeranzahl, als auch davon, ob eine weitere Begleitung gewünscht ist.

Daher ist eine genaue Preisbestimmung erst nach einem unverbindlichen Gespräch möglich und richtet sich auch nach den Möglichkeiten der Einrichtung/ Schule.

Für einen Teilnehmenden können Sie mit etwa 180 – 240 € rechnen.